Dr. Langhoff: Lehrer-Ausbildung Tai Chi Qigong Deutschland: Krankenkassen, ZPP-Stundenbilder

Qigong-Tai-Chi-Lehrerausbildung deutschland-weit mit WB-Prüfsiegel und ZPP-Zertifizierung

Seriös informiert sein statt "Esoterik-Folklore" - souveräner argumentieren mit Faktencheck

Dr. Stephan Langhoff - Info Tai Chi Qigong Ausbildungen DeutschlandDr. Langhoff (50 Jahre Erfahrung) bietet Info / Beratung (040) 2102123. Bei Verbänden und Lehrenden trifft man häufig auf Lobbyismus, Heilslehren und Mystifizierung - nicht nur in Kampfkunst-Foren und Sozial-Medien sondern auch auf Kongressen, in der Fachliteratur und in Ausbildungen, wo doch methodische Strenge und Ideologie-Freiheit selbstverständlich sein sollten! Seine übergeordnete, unvoreingenommene Sehweise schafft ein Korrektiv, mit dem jeder forschend sein Wissen vertiefen und sich neue Zusammenhänge erschließen kann.

 Hinweis Push Hands / Tuishou

Die chinesische Taijiquan wurde als Kampfkunst entwickelt und nutzt "Innere Qi-Kraft". Der (erst später eingeführte) Name ist zugleich Programm, denn Taiji-Quan bedeutet "Kampfkunst gemäß dem höchsten Prinzip", womit Wahrheit, Erleuchtung und Sieg gemeint ist. Folglich müssten die Tuishou-Partnerübungen mit genau dieser Elle gemessen werden - und dabei erweist sich ein eklatantes Auseinanderklaffen von Anspruch und Wirklichkeit. Die Art und Weise, wie die "Push-Hands-Spin-Doktoren" dieses Defizit kleinreden, ist an Peinlichkeit oft nicht mehr zu überbieten. Ich möchte mit solchen Phantasien nicht verwechselt werden und bemühe mich deshalb mit meinem "Push-Hands-Korrektiv" um vermehrte Aufklärung.

Das gestiegene Interesse an Tuishou-Partnerübungen hat auch zu vermehrtem Bedarf an seriöser Aufklärung geführt. Grund genug einmal einen "Blick über den Tellerrand" zu werfen und sich dabei auch mit dem zu befassen, was woanders oft fehlt und von "interessierter Seite" gern geflissentlich übersehen wird: Die Ideologie-Freiheit und der Faktencheck.

 Der Verfasser Dr. Langhoff

Der Autor dieses Berichts ist Dr. Stephan Langhoff. Er ist Geschäftsführer des DTB-Dachverbandes und einer der höchsten Ausbilder. Der Dan-Träger unterrichtet Push Hands in Hamburg und im Block-Unterricht auf deutschland-weiten Treffen. Er hat 50 Jahre Erfahrung mit östlichen Künsten und beschreibt hier das Push-Hands (chines. Tuishou) in Forschung, Unterricht und Lehre.

Das Fazit des Verfassers: In den bislang 80 Treffen spielen Push-Hands-Prinzipien stets eine zentrale Rolle. Mir ist dabei der Alltags-Transfer besonders wichtig. Die Teilnehmenden nehmen die erlerten Strategien und Taktiken der Yin-Yang-Philosophie mit in ihren beruflichen und privaten Alltag. Meine Schüler kommen aus über 40 Ländern. Ihr Lernerfolg bildet für mich die größte Motivation für solche Events.

Qigong Tai Chi Ausbildungen bundesweit

Qigong Tai Chi Lehrer Deutschland: Fragebogen DTBDer renommierte DTB-Ausbilder Dr. Langhoff ist als Experte einschlägig ausgewiesen. Für den DTB (Dt. Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong e. V.) leitet er modularisierte Lehrgänge und hat bislang (2021) ca. 90 Intensiv-Wochen sowie ungezählte Wochenend-Lehrgänge durchgeführt. Auswertungen belegen exzellente Ergebnisse mit Bestnoten! Wichtig ist dem promovierten Philologen neben dem lebendigen Austausch im persönlichen Unterricht die Qualitätssicherung mit stetem "Blick über den Tellerrand": Tai-Chi-Qigong-Qualitätssicherung: Qualitätssiegel vs Gütesiegel.

Internet-Suche - Fluch und Segen zugleich

Bei Internet-Recherchen zu Tai Chi und Qigong sind die Top-Plätze oft belegt mit "geschönter Info" von Lobby-Verbänden und Heilslehren. Die darin enthaltene Folklore reflektiert die Bedürfnsse Suchender leider offenbar am besten und die "Spin-Doktoren" haben in ihrer Mission ganze Arbeit geleistet! Wer hingegen ideologie-freie und faktencheck-geprüfte Aussagen benötigt, muß schon etwas aufwändiger recherchieren. Allerdings läßt sich seit einiger Zeit ein ermutigenden Trend beobachten weg von "gefühlten Fakten" hin zu den nüchternen Tatsachen ohne den Ballast gestriger Esoterik-Fantasien.

Qigong und Tai Chi Chuan (Taijiquan)

Dr. Stephan Langhoff - Tai Chi Qigong richtig Lernen und LehrenDTB-Geschäftsführer Dr. Langhoff hat durch seine Funktionen und Ämter einen guten Überblick über die Arbeitsweise deutscher Organisationen - und über ihre Defizite. Er sagt: "Taiji-Qigong-Lehrer" ist leider kein staatlich geregeltes Berufsbild - und dadurch ist die schillernde Szene mit ihrem Guru-Kult esoterisch geprägt. Organisationen und ihre Mitglieder leben mit ihrer "Beliebigkeit" häufig eine Nähe zu Okkultismus und Mystik. Zu den Lehrenden zählen u a. Schauspieler, Tänzer, Clowns und Heiler mit dubioser Lineage und schwammigen bis unseriösen Versprechungen. Ihr romantisch-fantasievolles "Qi-Repertoire" ist ebenso unerschöpflich wie verantwortungslos.

DTB-Dachverband bietet Korrektiv zu "Politischer Korrektheit"

DTB-Logo (Dt. Taichi-Bund - Dachverband für Taichi und Qigong e. V.) Die gute Nachricht - es gibt ein professionelles Korrektiv: Jenseits von Reklame-Rummel und Mogel-Packungen bietet der DTB-Zentralverband eine gangbare Alternative mit wissenschaftlicher Forschung und Lehre, die speziell für die Erwachsenenbildung entwickelt wurde. Ihr bekanntester Protagonist Dr. Langhoff befasst sich seit rund fünfzig Jahren mit östlichen Künsten. Ein oft geäußertes Lob zeigt eine grundlegende Besonderheit des DTB-Dachverbandes: Es gibt keine "political correctness" sondern es herrscht Unvoreingenommenheit: "Bei Euch werden Themen und Auffassungen gelehrt, die man bei anderen Vereinigungen nicht einmal erwähnen darf..."

Lernen und Lehren im DTB - eine "Community mit Weitblick"

DTB-Community - Dr. Langhoff Ausbildung Taiji QigongZielgruppe der bundesweiten "DTB-Lehrerschmiede" sind Menschen, die Tai Chi Chuan (Taijiquan) und Qigong gern ideologie-frei erlernen und weitergeben wollen. Sie bilden eine stetig wachsende "Community mit Weitblick". Treffen bieten Kontakte zu anderen Praktizierenden. Zusammen lernen im DTB-Netzwerk bringt Spass und ist häufig effektiver für den Lernerfolg und das tiefere Verständnis. Über den DTB bekommt man bequem stets aktuellen Zugang zu seinen Netzwerken, Foren und Gruppen, die den eigenen Horizont durch Austausch erweitern helfen. Angeboten werden Lehrgänge im berufsbegleitenden Block-Format und vielfältigen finanziellen Förderungen. Sie sind zugelassen als staatlich anerkannter Bildungsurlaub und als Krankenkassen-Zertifizierung (ZPP, GKV 2020-2024, Vdek).

 

Internationale Push-Hands-Treffen - DTB-Events Region Hannover

Ich werde oft gefragt, ob sich eine Teilnahme an meinen Push-Hands-Treffen lohnt und was denn anders und besser sein soll als bei anderen Events dieser Art. Nun - ich kann und will dem Einzelnen die individuelle Entscheidung nicht abnehmen - ich weise aber darauf hin, daß ich schon über 80 solcher Veranstaltungen geleitet habe. Dabei wende ich mich gegen esoterisch-romantische Legenden der alten Wushu-Patriarchen. M. E. sind sie für eine innere Weiterentwicklung nicht geeignet, da ihre "politische Korrektheit auf Fiktionen und Vorurteilen beruht. Es sind immer dreißig bis fünfzig Teilnehmende und jeder lernt viel und hat Spaß dabei - ganz im Einklang mit dem Slogan des DTB-Dachverbandes "Wo Lernen Spaß macht!"

Internationale Push-Hands-Treffen Region Hannover

Für viele Praktizierende des Tai Chi Chuan (Taijiquan) und Qigong ist das gemeinsame Üben in der Gruppe und der Austausch in der Community sehr wichtig. Kontakte knüpfen und neue Freunde finden ist bei den Fach-Fortbildungen des DTB-Zentralverbandes besonders leicht. Stets sind Anfänger und Fortgeschrittene dabei. Oft bekommen dabei die Anfänger Einzelunterricht von einem Fortgeschrittenen, wobei die Partner häufig gewechselt werden. Extrem hilfreich ist diese Gruppen-Diidaktik des DTB naturgemäß bei den Partner-Routinen des Taijiquan. Bei diesen Zwei-Personen-Sets steht das Hineinspüren in den Partner und das "Hören" seiner Intentionen die entscheidende Rolle.

Die Tuishou-Techniken werden oft als "Push-Hands", "Hände-Schieben" oder "Klebende Hände" bezeichnet. Besonders die letztere Bezeichnung ist sehr anschaulich, weil der stetige Kontakt mit dem Gegenüber ja nicht unterbrochen werden soll.

Der Leiter der Push-Hands-Treffen im DTB-Dachverband (Hannover-Berlin) ist Dr. Stephan Langhoff. Er hat bereits über 80 Treffen geleitet und resumiert:

Das chinesische Tuishou hat in meiner Methodik des "Richtig lernen und lehren" einen festen Platz. Das ideologie-freie Curriculum bietet wesentlich mehr und anders gearteten Raum für eigene Weiterentwicklung als die engen herkömmlichen Ansätze der deutschen und internationalen Anbieter-Szene mit ihrer "Qi-Gläubigkeit". Deren Mängel und Defizite habe ich bereits an anderen Stellen ausführlich erklärt. Meine Push-Hands-Treffen zählen seit Jahrzehnten zu den beliebtesten Veranstaltungen des Tai Chi Zentrums und des DTB-Dachverbandes. Die Teilnehmenden bringen sich höchst engagiert ein und das inspiriert mich im Gegenzug auch noch zusätzlich. Das Spektrum der Angebote lebt vom lebendigen Austausch untereinander und häufig wird in den Pausen einfach weitertrainiert ...

Internationale Push-Hands-Treffen 2021 Nordheide Hannover

Push-Hands-Treffen 2021 Region Hannover Die internationalen DTB-Events in 2021 sind wie stets als staatlich anerkannter Bildungsurlaub ausgezeichnet und garantieren die Einhaltung der Standards des "Weiterbildung Hamburg ev". Schwerpunkte bilden Prävention, Resilienz und chinesische Partner-Routinen aus dem Bereich "Tuishou / Push Hands". Die Gesamtleitung hat wiederum DTB-Geschäftsführer Dr. Stephan Langhoff. Der promovierte Philologe und Karate-Dan-Träger ist gleichermaßen versiert in Forschung und Lehre. Er hat über 50 Jahre Erfahrung in Theorie und Praxis östlicher Partner-Arbeit. Seine Schüler kommen aus ca. 40 Ländern. Weltberühmte chinesische Push-Hands-Meister folgten seinen Einladungen zu Lehrgängen nach Hamburg - u. a. Fu Shengyuan, Yang Zhenduo, Yang Zhenhe und Zhang Youquan. . Diese zeitgenössischen Pushhands-Protagonisten stellten ihre chinesische Wushu-Tradition der östlichen Sicht vor und trugen mit diesen frühen Hamburger "Push-Hands-Treffen" entscheidend bei zum westlichen DTB-Ansatz seiner Push-Hands-Treffen Nordheide Berlin Hannover.

Push Hands lernen

DTB-Cheftrainer Dr. Stephan Langhoff informiert sachkundig über das Thema Pushhands lernen. Der Dan-Träger betont in der Zielsetzung Resilienz-Training und Alltags-Transfer. Seine Lehrmethodik beruht auf dem DTB-Modulhandbuch C4 ("Push Hands Meister-Klasse").

Tuishou (Push Hands) und "Chinese Martial Arts Internals"

Update 2019-10: Theoretische Grundlagen, praktische Übungen und Kampfkunst-Strategien.

Das "Hände-Schieben" durch die Brille der nüchternen Fakten zu betrachten stößt in der Verbände-Szene Deutschlands vielfach nicht auf Gegenliebe - zu tief verwurzelt sind "Politische Korrektheit" und Loyalität gegenüber den Esoterik-Erzählmustern chinesischer Lehrmeister. Ihre Doktrin postuliert einen engen Wesenszusammenhang von "Qi-Energie" mit TUISHOU, FAJIN und TAIJIQUAN. Diese viel zu enge Sehweise ist eine Sackgasse und ich möchte zu einer vernünftigeren Behandlung des hochspannenden Tuishou-Thema beitragen.

Push_hands lernen mit Dr. Langhoff - Taiji AusbildungViele Adepten wollen von mir persönlich unterrichtet werden - und so mancher ist darunter, der bereits woanders Lehrgeld hat zahlen müssen. Es ist ja eine Binsenweisheit, daß auf dem Markt der "Institute", "Akademien" und "Tempel" mehr Schein als Sein vertreten ist. Vollmundige Versprechungen von Heilslehren und Handelsware überwiegen seriöse Lehr-Angebote wie die des DTB-Dachverbandes bei weitem. Ich rate davon ab, so grundlegende Fachbereiche wie das Tuishou / Pushhands der einseitig-engen Sehweise von Sekten und Lobbyisten zu überlassen, weil ihre geschönten Slogans keinerlei wirkliche Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit bieten können. Meine Schüler in den von mir geleiteten DTB-Ausbildungen erkennen dies mit sicherem Gespür. Ich bezeichne unsere DTB-Gemeinschaft gern als "Community mit Weitblick". Feedback-Artikel: Push-Hands-Treffen Berlin Hannover.

Lesetipp: ZPP-Anerkennung für Pushing Hands

In dem aktuellen Bericht von Olaf geht es um die erfolgreiche ZPP-Zulassung von krankenkassen-geförderten Kursen mit Partnerübungen. Beschrieben wird, wie der DTB-Dachverband und sein zentrales Bildungsinstitut, das "Tai Chi Zentrum Hamburg" dieses Vorhaben umsetzte. Gerade zu Corona-Zeiten rückt die Resilienz-Thematik ja bei vielen Menschen in den Fokus. Die Kombination von stabiler Verwurzelung und Flexibilität hat ja einen besonderen Charme, den Solo-Formen nicht bieten können. Der ZPP-AK Hannover erstellte für dieses "Präventionsprogramm der ganz besonderen Art" die Stundenverlaufspläne und die Kursleiter-Manuale.

Künftig kann nun jeder Tai-Chi-Lehrer in ganz Deutschland eine DTB-Konzept-Einweisung beantragen. Die nötigen Skripte sind kostenlos downloadbar und wurden ergänzt durch hilfreiche audiovisuelle Materialien zum Freien Push Hands / Free Pushing Hands. Bei diesen dynamischeren Varianten sind Timing, Lockerheit und Stabilität noch wichtiger als bei den festgelegten Mustern der Basis-Stufen. Der betreffende ZPP-Arbeitskreis plante bereits vor Corona ein Krankenkassen-Programm. Die spannende Frage war, ob die "ZPP (Zentrale Prüfstelle Prävention") zustimmen würde. Beflügelt von der positiven Prognose des DTB-Vorstands Dr. Langhoff machten sich mein Kollege Bernd und ich uns ans Werk. Quelle: ZPP-Zulassung Pushhands Tuishou.

Push-Hands-Treffen mit "Blick über den Tellerrand"

Im Rahmen meiner Taiji-Qigong-Ausbildung leite ich persönlich viermal jährlich Treffen, auf denen sich auch die Push-Hands-Partner-Routinen großer Beliebtheit erfreuen. Da Praktizierende aus ganz Deutschland anreisen, besteht bei den Zwei-Mann-Übungen durchweg mehr Möglichkeiten zu wechselnden Partnern als im kleineren Kreis zuhause.

Das Besondere an diesen "Push-Hands-Treffen" - es sind mittlerweile über 80 Veranstaltungen - bringen die Teilnehmenden selber mit: Eine offene innere Einstellung ohne die in der Taijiquan-Qigong-Szene vorherrschenden Vorurteile. Diese "Community mit Weitblick" geht mit ihrer Offenheit für übergreifende Zusammenhänge entscheidend über das hinaus, was bei anderen Events dieser Art geboten wird. Statt der gängigen Esoterik-Folklore und gestrigen Mantras von "Taijiquan als bester Kampfkunst" ist es uns ein Bedürfnis, über den Tellerrand traditioneller Glaubensanschauungen zu schauen. Wir ersetzen das gängelnde "Glauben-Müssen" durch ein ideologie-freies "Wissen-Wollen".

Die große Nachfrage zeigt den weiterhin großen Bedarf. Ein Grund: Viele Einrichtungen mit westlicher Erwachsenenbildung lassen ihre Mitarbeitenden beim DTB-Dachverband aus- und fortbilden. Sein wissenschaftlich basiertes Korrektiv bietet eine bewährte Alternative: Warum sollte man sich ausgerechnet bei einem Vertreter von Heilslehren weiterbilden oder einem Lobby-Verband? Beides ist aus DTB-Sicht eine Sackgasse für die eigene persönliche Weiterentwicklung.

Push-Hands-Treffen im Rahmen der DTB-Lehrerausbildung für Taijiquan und Qigong

Die Push-Hands-Treffen sind integriert in die bundesweite Aus- und Fortbildung. Alle Taijiquan-Qigong-Block-Seminare sind als Lizenzverlängerung anerkannt und tragen seit 1992 das Prüfsiegel des Weiterbildung Hamburg ev. Veranstalter ist der DTB-Dachverband und mit der Gesamtleitung ist Dr. Stephan Langhoff vom Tai Chi Zentrum Hamburg ev betraut. Dr. Langhoff hat bereits über 80 Treffen geleitet. Der DTB-Ausbilder legt besonderen Wert auf den Alltags-Transfer des Lehrinhalts. Event-Chronik hier: Push-Hands-Treffen 2001-2019 Region Hannover PLZ 1 2 3 4.

Tuishou-Üben in der DTB-Gemeinschaft

Die gemeinnützige DTB-Bundesvereinigung für Taiji und Qigong hat zahlreiche Besonderheiten. Ihre Mitglieder bilden eine "Gemeinschaft mit Weitblick", weil sie nicht der traditionellen Weltsicht chinesischer Taijiquan-Qigong-Organisationen folgen müssen. Im DTB wird vieles offen diskutiert, was man in anderen Verbänden - aufgrund der "political Correctness" - so nicht ansprechen darf.

(Verbände-Update 2019-10 Internationale Push-Hands-Treffen Region Hannover PLZ 1 2 3 4 5)

Eine bundesweite Verbände-Allianz unter der Ägide des DTB-Zentralverbandes erstellt ein Tuishou-Regelwerk, in dem die Bereiche Gesundheit, Meditation und Kampfkunst ganzheitliche Berücksichtigung finden. (Quelle: DTB-Doku: Push-Hands-Treffen deutschland-weit / Tuishou in Kampfkunst, Kampfsport / Wettkampf, Basics, Internals, Essentials). Quelle: Internationale Push-Hands-Treffen Berlin Hannover.

Tuishou (Hände-Schieben) und Sanshou (Freikampf)

Ein interessantes Thema ist der in der Taiji-Qigong-Szene oft postulierte Gegensatz von Tuishou und Sanshou / Sanda. Es ist hier leider so wie sonst auch bei der politischen Korrektheit der "Taijiquan-Qigong-Szenerie": Die fälschlicherweise unterstellte Unvereinbarkeit ist bezeichnend - und sie sagt mehr aus über die Weltsicht ihrer Urheber als über die Sache selbst. Ich plädiere für mehr Verantwortungsgefühl, Ideologie-Freiheit und Bereitschaft zum Fakten-Check z. B. in den betreffenden Wikipedia-Einträgen. Doch mir ist zugleich klar, daß der "Mob-Rule-Spin" dies nicht duldet und Korrekturen umgehend wieder löscht.

Ich persönlich bin in meinen Anschauungen zum chinesischen Sanda / Sanshou geprägt durch meine 50-jährige Erfahrung im Wado-Ryu-Karate. Diese Stilart als typisch japanisch einzustufen ist bekanntlich falsch, denn der Gründer H. Otsuka hatte stets die chinesischen Wurzeln betont, die Y. Akiyama in die Samurai-Kampfkunst "Jujutsu (flexible Kampfkunst)" im 17. Jahrhundert eingeführt hatte. Ich bin daher mit den zugrundeliegenden Prinzipien, Wirkungsweisen und Methodologien bestens vertraut. Aber ich bin mir schmerzlich bewußt, daß ihre Weitergabe im Rahmen von Blockmodulen meiner Tai-Chi-Qigong-Lehrerausbildungen schnell an Grenzen stößt.

Spricht man von den chinesischen Wurzeln des Jujutsu, und damit des Wado-Karate, so stößt man unweigerlich auf den von mir sehr verehrten Tobin E. Threadgill. Der Kaisho des TSYR-Weltverbands ist wahrscheinlich der weltbeste Kenner der betreffenden Historie und der Techniken. Seine Seminar-Videos, Bücher, Interviews und Posts in Kampfkunst-Foren lassen sich leicht auf die im Sanshou / Sanda maßgeblichen Fragestellungen anwenden. Sie stützen meine These, daß die gängige Trennung von Tuishou und Sanshou falsch ist - es gibt keinerlei ernsthafte Argumente für diese Zweiteilung. Hinzu kommt ja die gemeinsame Kampfkunst-Grundlage mit ihrer geforderten Körper-Geist-Einheit, der körperlich-emotionalen Entspannung und die drei Strategien der Initiative / Führung beim konkreten Kämpfen.

Allerdings geben die heutigen modernen Kampfsport-Events nur einen oberflächlichen Eindruck von der Tiefe, die ehemals das Westen und die Methodik östlicher traditioneller Kampfkunst-Systeme prägte. Ich meine damit speziell die Yin-Yang-Philosophie mit ihrer Betonung von Flexibilität. Heute ist Wushu / Kungfu und speziell das "Sanda / Sanshou" ist zu einem der zahlreichen "Mixed-Martial-Arts-Systeme" verwässert, in dem Anspruch und Wirklichkeit immer mehr auseinanderklaffen.

Speziell das "Tuishou" oder international "Push Hands" mit seinen Prinzipien des "Klebens", "Spürens" und "Folgens" wird der eigentlichen Maxime des "Siegens durch Nachgeben" nicht gerecht. Verantwortlich an diesen Defiziten sind Organisationen und Gruppierungen der "Taijiquan-Szene". Demgegenüber bietet der DTB-Dachverband für Tai Chi und Qigong seinen Mitgliedern in Aus- und Fortbildungen immer tiefer in die fremde Welt der Partner-Routinen einzudringen.

DTB-Eventkalender / Planungen / Inhalte

Push-Hands-Treffen 2019: Dalü gemäß Yang Chengfu und Fu Zhongwen

Push-Hands-Treffen 2020: Tuishou-Basics gemäß den Tuishou-DVDs

Push-Hands-Treffen 2021: Tuishou-vertikal, Tuishou-horizontal, Dalü-Varianten.

 

 

 

 

 

Doku/ Archive: Traditionelle Trainingsmethode für Innere Kraft und Push Hands: Stehende Säule, Ling Kong Jin

Internationale Push-Hands-Treffen Region Hannover PLZ 1 2 3 4 5

   

 

***